Wegweiser

Bürgerbeteiligungs- und Mediationsverfahren

In den vergangenen Jahren sind in immer stärkerem Maße Verfahren zum Einsatz gekommen, bei denen Bürgerinnen und Bürger aktiv an politischen Planungs- und Meinungsbildungsprozessen beteiligt werden. Aufgrund der komplexen Problemlage, der vielfältigen Interessen, des großen Konfliktvolumens und der zum Teil emotionalen Schwere vieler kommunaler Themen bieten sich Bürgerbeteiligungsverfahren als die Methode der Wahl an. Solche Verfahren haben nicht die Aufgabe die politische Funktion zu ersetzen, d.h. Entscheidungen zu treffen, sie haben vielmehr die Zielsetzung sinnvoll und in einer konstruktiven Form die Arbeit der Politikerinnen und Politiker effektiv zu ergänzen.


Welchen Nutzen haben Verfahren der Bürgerbeteiligung?

  • “Betroffene” werden zu “Beteiligten” gemacht. Dadurch können wichtige  Bedürfnisse der Nutzer- und Interessensgruppen in das Verfahren miteingebracht und damit der Boden für ein tragfähiges Ergebnis bereitet werden. Gleichzeitig ist dadurch eine hohe Motivation für das Bürgerbeteiligungsverfahren gewährleistet.
  • Bessere Politik-Ergebnisse aus Sicht des Bürgers und andererseits bessere Politik-Ergebnisse, gemessen an den politischen Zielsetzungen (z.B. Prüfung der Finanzierbarkeit, Qualität, erhöhte Akzeptanz des Ergebnisses, etc.).
  • Es ist auch ein Instrument der politischen Bildung, indem es Einblicke gibt in die Prozesse politischer Entscheidungsfindung und einen Eindruck vermittelt von den Sachzwängen, in denen sich Politiker und die Verwaltung bei ihrer Arbeit oft bewegen.
  • Das Bürgerbeteiligungsverfahren führt zu einer größeren Transparenz des Entscheidungsprozesses.
  • Die verantwortlichen Kommunalpolitiker werden durch die Entwicklung einer Entscheidungsempfehlung durch die Projektgruppe inhaltlich und zeitlich entlastet.
  • Höhere Akzeptanz und Identifikationen mit den Ergebnissen, die dadurch ermöglicht wird, dass Interessensgruppen und Bürgerinnen und Bürger, ihre Sichtweise und Blickwinkel einbringen, thematisieren und kritisch diskutieren und versuchen eine gemeinsame Lösung zu suchen.


Unsere Dienstleistung für Sie:

  • Wir beraten Sie ob, wann, mit welchem Ziel, in welcher Form, mit welchem Aufwand und mit welcher Methode eine Beteiligung sinnvoll ist?
  • Wir beraten Sie mit unserem Know-how bei der Planung und beim Aufbau eines spezifischen Bürgerbeteiligungsverfahrens oder Mediationsprozesses.
  • Wir gestalten die Moderation des gesamten Prozesses sowie die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der sonstigen Aktivitäten.
  • Wir übernehmen für Sie die Dokumentation des gesamten Projektes.
  • Wir übernehmen das Verfassen der Entscheidungsempfehlung auf der Grundlage der Entscheidungsfindung und der Ergebnisse der Projektgruppe.
  • Wir moderieren kritische Bürgerversammlungen mit hohem emotionalen Eskalationspotential.


Nehmen Sie Einblick in unsere Arbeit...
Einen guten Einblick in unsere Arbeit verschafft Ihnen unser Referenzprojekt “Sanierung des Waldschwimmbades der Stadt Viernheim”. Hierzu sind verschiedene Kurzberichte per Download erhältlich. Gerne können Sie diese Kurzberichte auch in anderer Form erhalten. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf!

Download:
Kurzbericht “Bürgergutachten Stadt Viernheim” (ca. 80 KB),
Pressespiegel (ca. 1 MB!!) und
Stimmen zum Projekt “Waldschwimmbad Viernheim” (ca. 30 KB).

Wenn Sie mit uns ins Gespräch kommen möchten oder weitere Informationen wünschen, zum Beispiel zu den benannten Themen oder zu einzelnen Tools oder zu konkreten Problemlösungen für Ihre Situation vor Ort sprechen Sie uns an oder mailen Sie uns unter info[at]IfaBP.de. Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier

.

Impressum       Kontakt       © IfaBP 2010

Quicklinks

[Home] [Projektberichte] [Dienstleistungen] [Wissenswertes] [Unternehmen] [Kontakt]